Jaguar MK2


Bereits 1959 fand die Vorstellung des Jaguar MK2 statt. Natürlich standesgemäß, wie es sich gehört, in einem der berühmtesten Autohäuser der Welt. Der Jaguar MK2 schlug so gut ein, dass dass Werk keine weiteren Versuche startete, ein weiteres Modell, welches die Lücke zwischen Limousine und einem Sportwagen auszufüllen. Die schnellste viertürige Limousine der Welt, wie der Jaguar MK2 auch genannt wird, bekam einen 3.8-Liter-Motor, das brachte ihn von 0 auf 100 in nur 8,6 Sekunden. Über Jahre hinaus konnte kein anders Modell dem Jaguar MK2 Paroli bieten, sodass er sich auch im Motorsport einen klangvollen Namen verdiente. Doch auch der Fahrgastbereich konnte sich sehen lassen. Die Bedienungselemente sind sehr gut zugänglich und wurden mit sehr edlen Hölzern verziert und die äußerst großzügigen Einstiege, lassen den Komfort einer Reiselimousine aufkommen. In den 60er Jahren gehörte der Mk2 zu den schönsten aber gleichzeitig auch zu den schnellsten Serienlimousinen der damaligen Zeit. Die Ausrüstung wie beispielsweise Klimaanlage, Chromspeichenräder, elektrische Fensterheber sowie das elektrische Schiebedach und die Zentralverriegelung mit ausgestatteter Alarmanlage, lassen den Jaguar MK2 auch heute noch zum echten Hingucker werden.

Ob als Geschäftsfahrzeug oder auch als Rennwagen, besaß der MK2 damals sehr viele Fans. Das Fahren eines Jaguars Mk2 ist ein großer Genuss, jedoch bedeutet es auch, bedingt durch die vorhandene Technik, eine regelmäßige und fachgerechte Wartung, wenn der Fahrspaß an erster Stelle stehen soll. Einige der Wartungsarbeiten sind mit höheren Kosten verbunden, da die Ersatzteile recht teuer sind. Auch der Arbeitsaufwand schlägt mit mehr Zeit zu Buche.
Leider wurde in den 80er und 90er Jahren, versucht dem MK2, mit äußerst fantasiereichen Umbauten, eine gewisse Alltagstauglichkeit einzuhauchen. Die damals in den MK2 installierten Bauteile sind natürlich heute in die Jahre gekommen und nur schwer oder gar nicht zu ersetzen. Aus diesem Grund bleibt bei vielen Fahrzeugen nur die Möglichkeit, dass der 80er und 90er Jahre Umbau wieder aufwendig und natürlich kostspielig zurückgebaut werden muss.
Der Jaguar MK2 ist ein Auto, welches sich wirklich jeder leisten kann, sollte aber nicht als Billigauto angesehen werden. Eine regelmäßige Wartung garantiert höchsten Fahrspaß. Im originalgetreuen Zustand lässt sich die Britin besonders ausgewogen fahren. Schließlich möchte man die luxuriöse Limousine in vollen Zügen genießen können.