Alfa Romeo Spider


Der Alfa Romeo Spider gehört mit Sicherheit zu den bekanntesten italienischen Fahrzeugen. Es gibt wohl nur wenige italienische Filme der Sechziger und siebziger Jahre, indem dieses Cabrio nicht auftaucht. Dies hat mit Sicherheit zu einem großen Teil dazu beigetragen, dass der Alfa Romeo Spider den Ruf eines Cabrios für Frauen bekam. Den in den Filmen wurde der Alfa Spider meist von selbstbewussten Frauen gefahren.

Als Nachfolger des Alfa Romeo Giulia Spider kam das Mittelklassecabrio 1966 in Italien zuerst unter dem Namen Duetto auf den Markt. Das Duetto bezog sich dabei auf die Tatsache, dass der Wagen als Zweisitzer konzipiert war. Ein Jahr später wurde jedoch der Name auch in Italien in Spider umbenannt. So wurde das Cabrio zum Beispiel schon seit der Markeinführung in Deutschland als Spider angeboten. Angeboten wurde der Spider mit drei Motorvarianten, die sich in der Leistung unterschieden. Einem 1.3 Litermotor mit 64 KW, ein 1,6 Litermotor mit 80 KW und der stärksten Variante die 83 KW aus 1,8 Liter Hubraum holte.

Bereits 1969 kam die zweite Modellreihe des Spiders auf den Markt, welche auf den schönen Namen "Coda Tronca" hörte. Nachdem bei der ersten Modellreihe vor allen das Heck des Wagens für Diskussionen sorgte, wurde dieses in der neuen Modellreihe komplett überarbeitet. Dadurch wurde der Spider 10 Zentimeter kürzer. Im Jahr 1971 kam der Spider 2000 Veloce auf den Markt, der eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Km/h erreicht und mit 132 PS ausgestattet war. In technischer Hinsicht änderte sich das Bremssystem zu einer 2-Wege-Bremse, und die Bremspedale wurden hängend angeordnet. Mit einer unveränderten Bauzeit von 1969 bis 1983 wurde der Alfa Romeo Spider zu einem der am längsten unverändert gebauten Cabrios.

Erst 1983 kam die dritte Modellauflage des Cabrios der Spider Aerodinamica auf den Markt. Optisch wurden sowohl die Frontpartie als auch die wieder einmal die Heckpartie überarbeitet. Aufgrund eines Heckspoilers aus Gummi hatte der Spider schnell den Spitznamen "Gummilippe" weg. Die Motorisierung reichte dabei von 1,6 bis 2,0 Litern und 70 KW bis 97 KW. Dadurch das viele Hersteller Cabrios aus Ihrem Programm nahmen und nicht mehr verkauften, konnte sich der Alfa Romeo Spider Aerodinamica innerhalb seiner Geschichte zu der am meist verkaufen Modellreihe entwickeln. Ab 1988 wurde der Spider dann mit Katalysator ausgerüstet, weswegen die maximale Leistung etwas sank.

Bis zum Jahr 2010 wurde der Spider in verschiedenen Modellreihen weitergebaut, die jedoch nichts mehr mit der Urform gemeinsam hatten. 2010 kam dann das vorläufige Ende des Spiders. Allerdings hat Alfa Romeo angekündigt, ab dem Jahr 2012 einen neuen Spider auf den Mark zu bringen. Die Geschichte des Alfa Romeo Spider ist also noch nicht zu Ende geschrieben.